Dem Hund konsequent Grenzen aufzeigen | Hunde verstehen (12) | WDR

Schäferhund Snow zieht ständig an der Leine und hört auch sonst nicht auf seine Halterin Jenny. Yorkshire Terrier-Hündin Frieda ist auf seine Halterin Madeline fixiert und lässt sich von ihrem Freund Leon gar nichts sagen. Auch auf Kinder und andere Tiere reagiert Frieda oft aggressiv. Hundecoach Andreas Ohligschläger zeigt, wie man entspannt Grenzen setzt und das Kommando übernimmt.
Andreas Ohligschläger ist Hundehalter und Mensch-Hund-Coach. Bei "Hunde verstehen" kümmert er sich um Problemfälle wie Snow und Frieda. Er ist in ganz Nordrhein-Westfalen unterwegs und unterstützt Hundehalter, ihre Hunde wieder richtig zu verstehen.
👍 Lasst uns einen Like da, wenn euch das Video gefallen hat!
-----------------------------------------------------------------------
🐕 Mehr Folgen von Hunde verstehen: deflow.info/door/PLO8lnEN5VWhMYFjMoHoWLzI9KM8LD9PyP
🦮 Hunde verstehen in der ARD-Mediathek: www.wdr.de/k/hunde-verstehen_mediathek
🐕‍🦺 Tiere suchen ein Zuhause auf Facebook: tieresuchen/
🐩 Mehr Infos zum Revier für Hunde: www.revier-fuer-Hunde.de
🐈‍⬛ Mehr Tiere im WDR: www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/sendungen
---
#Hundeerziehung #Leinenführigkeit #HundeVerstehen #Hundecoach #Rückruf

Video herunterladen

Aufrufe
319,148

KOMMENTARE

  • Wie läuft es mit euerem Hund? Hört er gut auf euch?

    WDRWDRVor Monat
    • @Georg Schnappauf Klassiker, läuft bei mir oft ähnlich🤣

      Klara XKlara XVor 3 Tage
    • Nee, leider nur solange nichts anderes Interessantes zu sehen ist

      Georg SchnappaufGeorg SchnappaufVor 3 Tage
    • also im haus absolut kein problem, draußen kann man ihn von der leine lassen er hört aber ignoriert oft, vorallem wenn ablenkung wie hunde da sind, das funktioniert nicht inzwischen ist er so weitt dass er stehen bleibt und wartet aufs anleinen, aber er kommt auf rückruf nicht immer und wenn rennt er vorbei, er ist 11 ich weiss nciht was ich machen kann, an der leine ist es mit training deutlich besser geworden, er reagiert auf hunde aufgeregt und gestresst und manchmal aggressiv (wenn der andere hund bellt und sich aufspielt) aber er vertraut mir und bleibt ziemlich ruhig und folgt dann

      WhiteBue95LugiaWhiteBue95LugiaVor 3 Tage
    • @Andi Merkle ?

      Klara XKlara XVor 7 Tage
    • @Klara X Auf diesem Kanal gibt es keine Inhalte

      Andi MerkleAndi MerkleVor 7 Tage
  • Ich finde Snow braucht Freilauf , viel Freilauf und Muskelaufbau geht nur mit viel Freilauf. 15 km rennen für Snow ein Muss und das täglich. Der geht dann auch direkt auf die Decke. Ehrenwort. Snow ist leider fett.

    Chester GordonChester GordonVor 4 Stunden
  • Zu vermenschlicht ! Und nie konsequent gewesen

    Dagmar Müller-HänelDagmar Müller-HänelVor 9 Stunden
  • Genau mein Problem, also bei Snow

    Martin WeyerMartin WeyerVor 14 Stunden
  • Ich glaube snow nimmt Jenny nicht richtig erst als ein Mann wie der ohlichschläger ich glaube das er den Herrn ohlichschläger ernster von der Führung nimmt also galube ich aber kann auch anders sein ich hoffe aber ihr bleibt ein tolles Team Jenny und snow.

    Z. BehZ. BehVor Tag
  • Erzwungenes Schweigen..wo lebe ich hier 🙈

    Rike MüllerRike MüllerVor Tag
  • Frida freude eierkuchen

    efwwef dfggfdgdfefwwef dfggfdgdfVor Tag
  • Wow, hier sind aber viele Hundetrainer unterwegs.

    Bob RossBob RossVor 6 Tage
  • Ich finde das mit dem Weißen so traurig, ich hätte heulen können. Die sind so treu, gelehrig, schlau und vertrauen einem. Wie fröhlich er mit den anderen Hunden gespielt hat... Ich vermisse meine Zoya so sehr :( Sie war nicht kugelrund gefüttert und nur an der Leine unterwegs :( Das ist doch kein Hundeleben...

    Silent pawsSilent pawsVor 7 Tage
    • @Endlesscrow Seras Keiner macht was.. Warum änderst du es nicht?

      SIEGMUND BumgãrtnerSIEGMUND BumgãrtnerVor 4 Tage
    • Wenn ich sehe die Nachbarn über mir haben in ihrer Wohnung einen Schäferhund die gehen 2x am Tag kurz raus wenn ich die abends mal sehe Pinkelt der 2 Minuten am stück der Hund hat auch 0 Soziale Kontakte das ist traurig aber keiner macht was. Wenn mein Hund mal auf andere Hunde zugeht weil er sie begrüßen will kommt bei mir das Ordnungsamt

      Endlesscrow SerasEndlesscrow SerasVor 5 Tage
  • Den Menschen konsequent erziehen 👍

    Stephanie TafkapStephanie TafkapVor 7 Tage
    • 😁😀😎

      Stephanie TafkapStephanie TafkapVor 6 Tage
  • Ha ha, beim Gassi gehen mit Snow hat sich nichts geändert. Jedenfalls nicht so wie der Trainer es wollte. Jenny hat die Hand in der Tasche gehabt, ich vermute mal sie hatte Leckerli drinnen. Weil bis zum Studio war die Leine wieder auf Spannung...ein paar mal um die Hand gewickelt da kommt der Hund auch bei Fuß.

    Fummel FannyFummel FannyVor 8 Tage
  • Hat der Typ irgendwo eine Ausbildung gemacht? Sry, aber dieser Mensch hat echt null Ahnung und erzählt nur Blödsinn.

    Claudia StiegerClaudia StiegerVor 8 Tage
  • Wie jetzt? Schäferhund? Es ist ein Hund und kein Model. Hund im Studio? Bleibt nicht liegen? Kauf dir eine Gummipuppe!

    Detlef StahlbergDetlef StahlbergVor 11 Tage
  • Finde das sehr traurig, gerade wenn der Fitnesscoach einen so dicken Hund hat, der keine Auslastung bekommt. Man muss die Tipps auch umsetzen und es wollen. Aber ich verstehe oft nicht , mit welcher Intention manche Menschen sich Hunde holen :/

    Kira .BorderCollieKira .BorderCollieVor 13 Tage
  • Wie dumm die ist. Einfachste Anweisungen kann die nicht umsetzen.

    Monky D. RuffyMonky D. RuffyVor 13 Tage
  • Minute 8 Weshalb lässt die Dame ihren Hund nicht zuschauen ? Er zeigte ihr doch dass er nur zuschauen will. Um die Ecke warten ist für Haustiere unangenehm, besonders wenn es sich um die Kontaktperson handelt. Sogar mein Kater sieht mir bei Hausarbeiten gern von erhöhter Stelle zu. Verlasse ich einen Raum und bin von dort aus zu hören kommt er mit. Auch draußen kommt er gern mit auf den Wäscheplatz.

    Monika BüttnerMonika BüttnerVor 15 Tage
    • Weil in dieser Sendung generell davon ausgegangen wird, dass Hunde die Weltherrschaft ergreifen, wenn man sich freundlich und sozial ihnen gegenüber verhält. Merke auf:du musst in einen permanenten Machtkampf mit deinem Hund gehen. Weil der Hund immer, wirklich und ausnahmslos IMMER dein Chef sein will. Wir leben nämlich immer noch im letzten Jahrhundert. 😉

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 14 Tage
  • Mich würde interessieren wie man mit HSH und deren Mixe umgeht? Sie sind ja bekanntlich stur und nicht so leicht zu erziehen wie will-to-please Hunde! Es gibt viele gute Hundetrainer!! Aber ich habe noch keinen gefunden der sich speziell mal mit einem HSH-problem-Hund vor die Kamera "getraut" hat! Oder bin ich nur noch nicht fündig geworden??

    schein Chenschein ChenVor 15 Tage
  • Wenn ich mit meiner Akita Maus eins gelernt habe dann das: Nur weil ich es toll finde wenn sie auf der Decke liegen soll, findet sie es noch lange nicht toll! Warum? Weil es ihr da einfach zu warm drauf ist!!!!! Ein Hund mit viel Unterfell mag lieber auf einem kühlen Boden liegen! Also neben der Decke auf den Fliesen! Und wenn das auch wieder zu warm ist, legt sie sich wieder ein Stück weiter. Aber nein, es muss ja AUF der Decke sein, damit ich die Herrschaft über meinen Hund behalte und zeige wie toll der hört! Vollkommen egal ob das am Bedürfnis meines Hundes mal wieder völlig vorbei geht. Das gleiche mit dem Spaziergang. Der Hund darf nicht hin und her laufen und überall schnüffeln und die Flexileine ist der Untergang des Abendlandes? Warum gehe ich denn mit meiner Khaleesi spazieren? Damit ich IHRE Bedürfnisse erfülle! NICHT meine! Sie soll schnüffeln, buddeln, durch Pfützen patschen. Es ist IHR Spaziergang, ihre Zeit. Und die muss sie nicht "ordentlich" am Besten "bei Fuß" verbringen. Und trotzdem ist sie abrufbar und hört auf mich. Wir gehen nur mit Flexi oder Schleppleine! Damit sie IHREN Spaziergang auch genießen kann und das heißt nun mal nicht neben mir her latschen, sondern anhalten, schnüffeln, die Nase in Mauselöcher stecken, Hundenachrichten lesen dürfen, sich auch mal hinsetzten und sich einfach die Gegend ankucken. Wenn ich nicht bereit bin meinem Hund diese Bedürfnisse zu erfüllen, dann wäre ein Goldfisch vielleicht die bessere Alternative!

    manuela grubemanuela grubeVor 16 Tage
    • Gibt halt immer noch Leute die der veralteten und nachweislich falschen Dominanztheorie anhängen und deswegen immer wieder mit dem Hund in den Machtkampf gehen müssen. In dieser Sendung will jeder Hund Chef sein. 😂 Und die meisten sind nach dem Training genauso oder mehr bluna als davor, wie der Dobermann oder der Cane Corso.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 9 Tage
  • So ein schlechter Beitrag! Hunde sollten nach den Eigenschaften, die zu einem selbst passen, ausgesucht werden und nicht nach einer bestimmten Hunderasse oder Optik! Eine artgerechte Haltung, Kontakt zu anderen Hunden, Bewegung, Ernährung und auch Kopfarbeit ist so wichtig und sollte in solchen Beiträgen viel stärker betont werden. Hundehalter sollten sich schon vor der Anschaffung informieren und dann auch in die Hundeschule gehen! Man bekommt auch keine Kinder und fängt mit der Erziehung erst mit 14-16 Jahren an xD

    StefanStefanVor 18 Tage
  • Wäre ich ja gleich wieder für nen Hundeführerschein

    Misaki yoshiMisaki yoshiVor 20 Tage
  • Das ist so dermaßen anstrengend, da merke ich: ich würde mir niemals einen Hund zulegen :) Aber süß sind sie :)

    Sarva Yoga TarotSarva Yoga TarotVor 20 Tage
  • Wenn der Hund nicht hört: - Kleiner Hund Schleifspuren 😉 - Großer Hund Schleifspuren............ aber nicht vom Hund😁😁

    Rocky the German ShepherdRocky the German ShepherdVor 21 Tag
  • Tolle, positive Einstellung von Herrn Ohligschläger und effektive Methoden! Wir haben auch einen Schweizer Schäferhund, der ebenfalls lautstark mit uns diskutiert. Das sind schlaue Tiere, die ganz viel Führung brauchen. Jenny hat echt riesige und eindrucksvolle Fortschritte mit Snow gemacht!

    ashiiilalaashiiilalaVor 22 Tage
  • Das ist auch voll der Spinner. Er meckert über die Leine, anstatt ihr zu sagen, das dem Hund Bewegung fehlt und der gerne mal am Fahrrad laufen würde, locker 5 - 10 Km, mann das ist ein großer Schäferhund und kein Pinscher, den man in die Tasche stecken kann...

    Lars VaderLars VaderVor 23 Tage
  • Plottwist: Der Hund ist taub und versteht erst was gemeint ist seitdem man mehr Körpersprache benutzt.

    Muck2014Muck2014Vor 23 Tage
  • Also das ganze mit Snow frustriert einen so sehr.. Ich glaube eine Katze wäre besser gewesen für die Jenny. 🙁

    Schellie J.Schellie J.Vor 24 Tage
  • Gutes Training vor dem Kinder kriegen. Sollte jedes Pärchen so was machen.... Dann wären auch die Kinder besser zu handhaben. ..

    Jolanta SahlerJolanta SahlerVor 24 Tage
  • Dieser Hund muß am Rad!

    johanna van ierseljohanna van ierselVor 25 Tage
  • Snow ist ein toller Hund!

    GabrielaGabrielaVor 26 Tage
  • geht an der Flexleine bei Min. 6:00 ganz akurat. Das ist wohl doch auch ein Auslastungsproblem.

    Rieka AkierRieka AkierVor 26 Tage
  • Warum holen sich manche Leute nicht besser eine Katze oder Meerschweinchen...?

    ana ls.ana ls.Vor 27 Tage
  • Ein sehr guter trainer

    herz kasperlherz kasperlVor 27 Tage
  • W 2b

    abdelkarim alabdallahabdelkarim alabdallahVor 27 Tage
  • Der Hund Snow spielt Lustig! "auf die Decke" *äh wo, hier?* Er weiß genau was sie will, er will nur sehen was passiert wenn er das nicht macht 😂😂😂

    Ana MarAna MarVor 29 Tage
    • Nein, so ticken Hunde nicht. Das sind menschliche Strategien. Er will an ihrer Seite sein und nicht isoliert im Flur. Wäre sie stabil in ihrer emotionalen Bindung zum Hund, hätte sie ihm einfach einen Platz bei ihr eingerichtet, schön draussen an der Orientierung gearbeitet und mittels Spaß und sinnvollen Aufgaben/Sozialisierung einen mental starken Hund an der Seite. Aber man kann es natürlich auch so kontraproduktiv wie möglich machen, den Hund helikoptern, nie von der Flexi lassen, ihm das Hundsein verwehren , mit artgleicher Interaktion, und ihn so fett füttern bis er von selbst pennt. Tut er es nicht, wird ihm einfach Chefsein unterstellt. Thats all.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 28 Tage
  • Nein ich habe keine Ahnung

    bruno Beierbruno BeierVor 29 Tage
  • Snow muss jetzt ausbaden, was die Halterin verpasst hat. Er ist zu fett, unausgelastet und weiss gar nicht was er machen soll, da er es als Welpe NICHT gelernt hat. Ihn körpersprachlich zu bedrängen (in schön: "eingrenzen") stresst ihn offensichtlich, was er mit Übersprungsverhalten (Frauchen anspringen, winseln) und weiteren Stressanzeichen, Hecheln, Ohren anlegen, licking intentions (züngeln) quittiert. Respekt bekommt man nicht durch körperlich werden und Stress erzeugen. Es wäre wichtig die Bedürfnisse zu erfüllen, regelmässig und konsequent, mittels körperlicher Auslastung, Sozialkontakt und Kopfarbeit und kleinschrittigem aufarbeiten der Basics (lockere Leine, Impulskontrolle etc.) eine deutlich bessere Bindung zu erlangen.... An den schlecht sozialisierten und deshalb ängstlichen Yorkie gehört DEFINITIV ein Geschirr! sonst kommt es schnell zu Kehlkopfquetschungen, etc. denn schon leichte (unbewusste) Einwirkung mit der Leine gibt bei dem kleinen Tier einen ordentlichen Druck auf Kehlkopf, Halswirbelsäule, Luft uns Speiseröhre und die Nervenbahnen! Generell ein Thema bei Hunden, welche noch viel zu oft mittels Würgern, Stachlern und zu dünnen, einschneidenden Halsbändern traktiert werden. Lautstärke und körperliche Einwirkung ersetzt kein vernünftiges Training! Bei beiden Fällen könnte man deutlich netter, mehr rausholen...

    Miss SunshineMiss SunshineVor Monat
  • Die Hunde sind aber süß ich bin den weißen und den kleinsten

    Stefan BischoffStefan BischoffVor Monat
  • Bei Frida finde ich ist der Junge bisschen nicht so Schlau also er lässt denn Hund in sehr die nähe von denn kinder und erst dann schimpft er ! Das ist nicht gut er sollte Frida vorher bei sich nehmen statt naher 41:44 !!😕

    Yaren TayircikYaren TayircikVor Monat
  • Legt doch einfach die Decke so hin, dass der Hund das Geschehen noch sehen kann 😊

    Silvia TorcheSilvia TorcheVor Monat
    • @Wölfchen Ice das war Ironie. Natürlich will der BBS nicht Chef sein. Das will keiner der Hunde in dieser Sendereihe

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 4 Tage
    • @Leben mit SaarloosWolfhund ist aber nicht sarkastisch gemeint? Ich finde den Schäferhund auch nicht dominant.

      Wölfchen IceWölfchen IceVor 4 Tage
    • Danke

      Christine Middendorf Hundepsychologin nTRChristine Middendorf Hundepsychologin nTRVor 19 Tage
    • Man kann auch einfach dem Hund gestatten sich neben der Frau hinzulegen und das Problem würde nicht existieren. Man kann natürlich auch der veralteten mittlerweile widerlegten Dominanztheorie anhängen, permanent Hunde fehleinschätzen und harmlosen netten unsicheren Hündchen Chefalluren unterstellen und sich in einen dauerhaften Machtkampf mit ihnen begeben der sie nur weiter stresst und konfus macht.

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor 28 Tage
  • Flexileine am Halsband...ganz toll. 🙄 Außerdem ist der Schäfi viel zu dick. Ist trotz der Fellmassen nicht zu übersehen.

    Louie Littlefoot und MarönchenLouie Littlefoot und MarönchenVor Monat
  • Du hast ernsthaft keine Ahnung

    Denise KanarenDenise KanarenVor Monat
  • War Martin Rütter nicht auch schon bei Euch?Ist ja genau das gleiche Video nur mit verschiedenen Hunde Trainern!

    Balou OkBalou OkVor Monat
  • Jeden Tag braucht es training nicht nur bei solchen fällen!!!ich brauch keine kraft dafür hihi😂😂😂

    Rebecca WyssRebecca WyssVor Monat
  • dieser alte mann sollte ins altersheim un nicht als "hundetrainer" lauter müll fabrizieren

    Helmut PlatzHelmut PlatzVor Monat
    • @Iris Fuchs und das erzählst Du mir aus welchem Grund?

      KatrinKatrinVor 27 Tage
    • @Katrin Man brauch nicht beleidigend zu werden ,man kann das auch anders rüber bringen .

      Iris FuchsIris FuchsVor 27 Tage
    • Lauter Müll, finde ich ein bisschen harsch. Immerhin hat er die Flexileine fürs Training in eine einfache Leine austauschen lassen. Ansonsten fand ich diese Folge auch eher schlecht als gut.

      KatrinKatrinVor 28 Tage
  • Hundeversteher - hahahahahaha - ein Abzocker mit großer Fresse ohne Ausbildung ..... SPINNER

    Helmut PlatzHelmut PlatzVor Monat
  • Mit der Couch fängts schon an. Der Hund hat dort nichts zu suchen. Hinterherlaufen...ganz klar, der Hund will kontrollieren, Chef sein, alles überprüfen...

    Freedom FighterFreedom FighterVor Monat
    • Meine Hunde dürfen auf die Couch, mit ins Bett, folgen mir in der Wohnung und wollen trotzdem nicht die Weltherrschaft übernehmen. Was mache ich falsch?

      KatrinKatrinVor 28 Tage
    • @Leben mit SaarloosWolfhund ❤️❤️❤️❤️

      Sabine SeewölfchenSabine SeewölfchenVor Monat
    • @Leben mit SaarloosWolfhund Danke! 🙏

      screenaascreenaaVor Monat
    • Schwachsinn aus dem Mittelalter. Versuche dich weiterzubilden und Wissen über Caniden anzusammeln. Weder will der adipöse BBS Chef sein, noch ist es verwerflich, einen Hund auf dem Sofa liegen zu lassen. Dieser Hund darf keine hündischen Bedürfnisse ausleben, er wurde nicht ordentlich sozialisiert, zwangshelikoptert und es wurde ihm sowohl körperliche als auch geistige Auslastung verwehrt. Impulskontrolle kam zu kurz, ebenso wie Orientierung zur Halerin. Dadurch dass der Hund tolerant und gutmütig ist, sind diese Fehler bisher nicht eskaliert. Dieser Hund will gerade nicht "Chef sein", sondern ist eher unsicher und hektisch und aufgrund der mangelnden Orientierung draußen gestresst. 😉

      Leben mit SaarloosWolfhundLeben mit SaarloosWolfhundVor Monat
  • Andreas ist einfach der beste Hundetrainer,den es gibt !! Alle anderen bitte weit hinten anstellen ;-)))

    valentina postvalentina postVor Monat
  • Wann läuft das eigentlich immer im TV?

    Sasa RSasa RVor Monat
  • Ich finde es schon erschreckend, wie viele Leute sich ohne Überlegung einen Hund anschaffen. Hauptsache der Hund ist schön und passt zur Einrichtung... es wird hilflos an der Leine gezerrt und die armen Tiere werden zugetextet. Für viele ist es leider auch ein Statussymbol geworden, genau wie das Auto oder die neue Küche. vielleicht sollten potentielle Käufer, BEVOR sie sich einen Hund zulegen, einen Kurs machen dann werden so viele arme Hunde nicht total verhunzt

    thai currythai curryVor Monat
    • @Anna H. Ich hatte mal gegoogelt vor einiger Zeit...da war das so...ausser man hat schon mal Hunde gehabt...

      Mary LouMary LouVor 21 Tag
    • @Mary Lou in der Schweiz nicht mehr. Ich weiss nicht, wie es in Deutschland aussieht.

      Anna H.Anna H.Vor 21 Tag
    • Muss man den heutzutage nicht so einen Sachkundennachweis( Hundeführerschein)machen?

      Mary LouMary LouVor 22 Tage
    • Ja! Ich habe mich gewundert warum manche besser mit ihrem Bären oder Tiger zurechtkommen als der durchschnittliche Hundebesitzer. Wahrscheinlich weil man sich da vorher öfter mehr Gedanken macht, wenn man sich so ein Tier anschafft.

      Muck2014Muck2014Vor 23 Tage
  • Ich bin immer wieder entsetzt darüber, dass sich Menschen ihren Ersthund anschaffen, aber sich vorher kein bisschen informieren wie mit so einem Lebewesen umzugehen ist und welche Bedürfnisse es hat!! 😱😱

    Missy`s MissionMissy`s MissionVor Monat
  • aus der alten Erziehung... junges Tier, alter (erfahrener) Mensch, altes (erfahrenes) Tier, junger Mensch, frei nach Rittmeister Egon von Neindorff. "Süss" und "ich will aber" ist niemals eine Qualifikation, bveduetet aber leider sich zu fragen, kann ich, will ich, bin ich bereit zu Einschränkungen, zum Lernen und und und.. ist nix für jetzt gleich alles ohne Sinn und Verstand.

    Yvonne KrebsYvonne KrebsVor Monat
    • Nachtrag, ich schätze so sehr, was dieser Menschentrainer vermittelt :c)

      Yvonne KrebsYvonne KrebsVor Monat
  • die mit dem weißen hund sollte sich lieber ne katze anschaffen ist extrem beschränkt mit dem hund

    pumapumaVor Monat
    • Du solltest lernen Menschen nicht zu verurteilen nur weil Du ein paar zusammengeschnittene Minuten ihres Lebens gesehen hast. Mit einem Trainer, der in diesem Fall keine gute Arbeit geleistet hat!

      KatrinKatrinVor 28 Tage
  • Snow ist ein toller Hund, der eine sensible/ symbiotische Beziehung zu seiner Halterin hat. Ich würde hier empfehlen Step by Step dran zu arbeiten und den Hund nicht mit zu vielen Veränderungen auf einmal zu stressen! Er hat schon einen Beschützerinstinkt entwickelt den man nur freundlich und mit Geduld entgegen wirken sollte. Wenn so ein Hund mit zu hohen Erwartungen/ Zielen umgekrempelt werden soll, kann der Schuss nach hinten los gehen und er versteht die Welt nicht mehr...

    Wölfchen IceWölfchen IceVor Monat
  • Ich stellte es schon mal fest.Cesar Millan auf deutsch.Guter Typ !

    Helmut NaterHelmut NaterVor Monat
  • Das ist das beste Video 👍👍👍👍👍👍

    moriskassio73moriskassio73Vor Monat
  • habe einen Samojeden, welcher genau wie "Snow" ist und auch immer diskutiert :D

    HerzkirschHerzkirschVor Monat
  • Der domestizierte Hund muss nur noch vom Menschen verstanden und richtig erzogen werden. Mehr ist da nicht. Trotzdem eine große Aufgabe.

    Bernd NaujoksBernd NaujoksVor Monat
  • Ich habe meinen Hund erzogen, aber fremde Leute versauen mir das immer wieder. Mein Labbi springt irgendwann, wenn sie mit anderen Hunden spielt, ab und an auch mal den Besitzer an. Ich sage, sie soll bitte zurückgewiesen werden aber auf keinen Fall streicheln. Was machen die Leute? "Och Das macht doch nichts" und streicheln.

    Jo JoJo JoVor Monat
    • Das kenne ich auch. Ich gebe mir sehr viel Mühe die beiden Welpen meiner Eltern zu erziehen und sie machen das auch schon sehr gut. Aber mein Vater lässt dann wieder alles durch gehen... das ist dann immer sehr ärgerlich...

      MaryMaryVor 3 Tage
    • @Katrin Vollste Zustimmung. Es gibt Deppen, aber damit muss man als Hundehalter rechnen und sich danach verhalten.

      Jane DoeJane DoeVor 27 Tage
    • @Jo Jo @Jo Jo ich habe Deine Argumente gelesen. Du hast geschrieben, dass fremde Menschen die Verantwortung haben, Deinen Hund mitzuerziehen, wenn er sie anspringt. Später hast Du diese Aussage ergänzt und darauf bin ich nicht eingegangen, weil es nicht relevant ist. Denn Du bist der einzige Mensch, der Verantwortung für Deinen Hund hat, wenn er mit ihm unterwegs ist. Die einzige Ausnahme wäre eine abgesprochene Trainingssituation und von solch einer hast Du nicht gesprochen. Du sprachst von fremden Menschen mit deren Hunden Deiner spielt. Zudem habe ich nicht Dich schlecht gemacht, sondern kritisiere Deine Sicht der Dinge wer für Deinen Hund zuständig ist, wenn er fremde Menschen anspringt. Habe einen Link gepostet der Dir aufzeigt, was passieren kann, wenn Dein Hund an den falschen Menschen gerät. Man hört nicht gerne, wenn man sich falsch verhält, aber der richtige Umgang wäre sich anzueignen es richtig zu machen. Natürlich ist es Dein Recht es weiter so zu handhaben, aber dann musst Du halt auch damit leben, dass das es Menschen gibt, die Dich darauf hinweisen. Wenn ich Dir auf die Nerven gehe, dann vielleicht, weil es Dich wurmt, dass ich Dir Fehler aufweise. Und die Menschen in meinem Umfeld kann ich damit nicht nerven, weil sie sich ihrer Verantwortung ihren Tieren gegenüber bewusst sind. Du bist quasi meine Premiere. Offline gehe ich, wenn ich Lust dazu habe. Danke trotzdem.

      KatrinKatrinVor 28 Tage
    • @Katrin du ließt überhaupt nicht meine Antworten durch. Zumal du zuerst persönlich geworden bist. Wie gesagt, hat keinen Sinn mit dir zu diskutieren. Mich schlecht machen wollen macht deine Argumente auch nicht besser. Geh deinen Mitmenschen im RL auf die Nerven

      Jo JoJo JoVor 28 Tage
    • @Jo Jo ja, wenn einem die Argumente ausgehen für sein schlechtes Verhalten, wird man persönlich und lenkt vom Thema ab. Nichts Neues. Ich hoffe, für Deinen Hund, dass er nicht mal an den Falschen gerät und einen kräftigen Tritt abbekommt oder eine Leinen- und Maulkorbpflicht aufgebrummt bekommt.

      KatrinKatrinVor 28 Tage
  • Das ist mit Kindern sehr ähnlich...

    ANDREA EISENHARDTANDREA EISENHARDTVor Monat
  • Manchmal frage ich mich, ob die Frauen wirklich Probleme mit dem Hund haben oder einfach nur den Oligschläger treffen wollen 😂

    Anja G.Anja G.Vor Monat
    • Habe ich auch gedacht!!

      Ana MarAna MarVor 29 Tage
    • Och, find den Hr. Ohligschläger schon sympathisch, als Mann recht interessant.

      C. K.C. K.Vor Monat
  • MEINE GÜTE WENN ICH DAS SCHON HÖR; KONSEQUENT SEIN BEI DER HUNDE ERZIEHUNG BEI DER KINDERERZIEHUNG DESWEGEN DAUERT ES SOLANGE MIT DEM LOCK DOWN IHR BRAVE KORREKTE MENSCHEN:::::::::::::::::::JA MEINE HUNDEN HÖREN OHNE SCHULE EINFACH SO UND WENN EINER MAL ABHAUT DANN IST DOCH GUT LASS DOCH DIE TIERE TIER SEIN::::::::

    Monic Flores Van der LeurMonic Flores Van der LeurVor Monat
  • Ich habe einen Malinois. Geiler Hund! Will auch keinen anderen haben. Ein Problem gibt es trotzdem. Wenn wir auf Hunde treffen, will er nur noch spielen, obwohl dies nicht gewünscht wird. Ich arbeite aber noch daran.

    Claudia BrodowskiClaudia BrodowskiVor Monat
  • Tja, so lieb und nett der Schweizer Schäferhund auch ist, er ist KEIN Anfängerhund. Die brauchen viel Bewegung und viel mentale Stimulation, genauso wie der Deutsche. Und oben drauf kommt noch ihre Feinfühligkeit. Die wissen ganz genau wie sie mit allem durchkommen. Und das dann wieder rauszukriegen macht wirklich keinen Spaß.

    MichelleBlnMichelleBlnVor Monat
  • Yorkshire sind ja nicht soo mein Ding,aber die kleine Frieda da, ist ein echt zwuckliges Exempelchen ! Und Snow = schöner u braver Bube ,einfach 4 pfotige Sonnenscheinchen die Hundis ☝️👍🥰🤞🐞🍀☮😘

    Daness74 W.Daness74 W.Vor Monat
  • Ich finde in beiden Fällen nicht, dass da schon viel erreicht wurde. Das sind beides Hunde, die eigentlich easy going sind. Der dicke Schäferhund kommt nicht von der Leine, ist doch kein Wunder, dass der sich ein bisschen Unterhaltung verschafft und sein allzu freundliches Frauchen ärgert. Der Terrier hat immer noch das Babyschild umhängen und muss sich trotzdem um sich selbst kümmern. Bei einem Hund, der kaum größer als ein Kaninchen ist, wäre auch ein Geschirr angeraten. So kleine Halswirbelsäulen nehmen durchaus Schaden, wenn man so heftig daran ruckt, das ist nicht mit großen Hunden zu vergleichen, denen es allerdings auch nicht gerade gut tut, aber die Kräfteumsetzung ist bei Minis weitaus dramatischer, man sieht ja manchmal auch Leute, die sie daran hochziehen und fast strangulieren.

    Bettina JuwaraBettina JuwaraVor Monat
    • Danke für diesen Kommentar. Dachte mir, das kann dieser Hundetrainer doch nicht ernsthaft als Erfolg bezeichnen nach so vielen Wochen. Der kleine Terrier geht mit dem Jungen nur mit, weil die Freundin sowieso neben dran geht. Aber das allerschlimmste Problem ist noch da: Er attackiert immer noch massiv fremde Kinder!!! Und da sagt der Trainer nur “nicht so streng sein...blabla... das wird schon” - unfassbar!!!! Bei dem SH ist es etwas besser, da gibt die Besitzerin sich offensichtlich Mühe, aber ein bisschen körperliche und geistige Auslastung und Sozialkontakt täte dem Hund sicher sehr gut.

      mai212mai212Vor 25 Tage
    • Habs auch gedacht sie hat noch glück wie gechillt ihr Schäferhund drauf ist dafür dass sie ihn garnicht rasseentsprechend auslastet. Solche kleinen Probleme die so einfach zu lösen wären wenn da einfach nur mehr Wissen wäre

      j.kj.kVor 28 Tage
  • Was mir immer bissel fehlt, ist Liebe. Meine Tochter hatte einen Rottweiler. Problem 1, viele Menschen reagieren sofort mit Angst und zerren ihre Tiere weg o.ä., Problem 2, so ein Tier hat soviel Kraft, dass man sie nicht ernsthaft beherrschen kann. Lange Rede kurzer Sinn, der hat alles gemacht, weil er uns geliebt hat. Leckerchen haben gar nicht funktioniert. Leider musste er schon mit drei Jahren sterben.

    Petra K.Petra K.Vor Monat
  • Der arme Hund❗JA❗

    Karin BirgelsKarin BirgelsVor Monat
  • Jenny dir zuzusehen tut einfach nur weh. Armer Armer Hund !!!! Du brauchst ne Gummiente

    Nina KNina KVor Monat
    • Der Hund braucht eine Gummiente. 🤔

      Sabine SeewölfchenSabine SeewölfchenVor Monat
  • In beiden Fällen Kindersatz

    Schneider. USSchneider. USVor Monat
  • 🌺🍀🌺🍀🌺🍀

    marvonamarvonaVor Monat
  • Klasse, ich habe 2 Germanischen Bärenhunde sind 5 Monate und sehr ängstlich vor Autos, Menschen, Straßen vor anderen Hunden aber zuhause total entspannt. Bin für Tips offen. Sollte ich mit dem Training beide gleichzeitig nehmen oder einzelnt??? PS habe auch 2 11 jährige Jacke Damen die natürlich wissen was sie wollen

    Pepsi SchmittPepsi SchmittVor Monat
  • Meine Hunde hören gut. Aber das Problem ist halt das ich noch angespannt bin und mein großer Labrador und meine michlingshündin mich dann halt auch beschützen wollten. Aber es wird besser 😉also ich versuche ruhig zu bleiben. und meinstens glabt es dann auch 🙃

    Mira-Luna GettoMira-Luna GettoVor Monat
  • Der Snow ist zu dick

    Gabi FuerstGabi FuerstVor Monat
  • So schade. Die Leute holen sich eine bestimmte Rasse, ohne sich offensichtlich mit Herkunft und Ursprung auseinander zusetzen und der Rasse dann nicht gerecht werden. Schäferhunde müssen arbeiten und klar geführt werden.

    Ketchup Mayo SenfKetchup Mayo SenfVor Monat
    • Die Frau hat sich garantiert nur für einen weißen Schäferhund entschieden, weil er so toll/imposant/eindrucksvoll aussieht. Warum braucht sie sonst diese Rasse? Sie hält ihn als reinen Couchpotato, was soll dieser Hund mit kurzen Spaziergängen an der Leine? Ein kleiner Begleithund würde besser zu ihr passen, ist aber optisch nicht so faszinierend. Und sie gibt ja selber zu, dass sie keinerlei Körpersprache usw. hat, um ihren Hund zu führen. Klar hat der Hund sie lieb und sie scheint auch lieb/nett zu sein, aber der Hund nimmt sie nicht für voll. Mein Nachbar hat einen ostdeutschen Schäferhund, wenn der mal Mist macht, dann reicht ein böser Blick und der Hund spurt.

      mirco bratzmirco bratzVor Monat
  • Super Video sehr hilfreich 👍

    Hera- Franky 2 Dogs in actionHera- Franky 2 Dogs in actionVor Monat
  • Vielleicht hätte sich Jenny für eine Rasse entscheiden sollen die für Anfänger besser geeignet ist, sie hatte ja Null Ahnung von dem Tier. Auch braucht der Snow wesentlich mehr Auslauf

    TheKaya18TheKaya18Vor Monat
    • Er braucht nicht nur überhaupt mal Auslauf (das Rumgegurke neben dem Bein ist kein Auslauf), sondern seiner Rasse entsprechende körperliche und geistige Auslastung. Natürlich würde das erstmal grundsätzlich Erziehung voraussetzen. Dieses hier gezeigte planlose Rumdoktern an Symptomen ist nicht zielführend.

      screenaascreenaaVor Monat
  • Das ist ein Erzieher. Der erzieht???? Und kommt nicht ein Mal mit dem Hund klar. Bin ich in falschen Film??? Was unterscheidet Hund, vom einem Kind?

    Julia TöpferJulia TöpferVor Monat
  • An der Leine ziehen ist doch keine Respektlosigkeit des Hundes dem Menschen gegenüber. Diese Aussage finde ich sehr irreführend. Das bedeutet ja, der Hund wertschätzt einen nicht, wenn er vor einem läuft. Woher kommt dieser Gedanke, dass die Position des Hundes auf Spaziergängen die Höhe des Respektes in der Hund-Mensch-Beziehung wiederspiegelt? Man findet in der Mensch-Mensch-Beziehung keinen Ansatz: Ist ein Mensch, der vor einem anderen läuft automatisch respektlos? Sind die Kinder, die vor der Mutter mit dem Fahrrad fahren respektlos? (Ist hinten vielleicht für die Mutter ein guter Ort, um den Überblick zu behalten?) Und auch in der Hund-Hund-Interaktion gibt es dafür keine Anhaltspunkt: Ein Hund der weiter vorne läuft, ist doch nicht respektlos einem anderen, der weiter hinter läuft. Das einzige, was er vielleicht ist, ist neugieriger, als der andere. Oder maximal, dass er sich eher mit Außenreizen auseinandersetzen möchte, als der, der weiter hinten läuft. Das hieße maximal, dass unser Hund uns nicht zutraut Außenreize als erstes und gut für die Gruppe bewerten zu können. Dies hat aber nichts mit einem Mängel an generellem Respekt, sondern vielmehr mit einer Vertrauensfrage zu tun. Deshalb sollte man, wenn man schon eine zwischen-Individuale Bedeutung in das Leineziehen interpretieren möchte, dies auf einer Vertrauens-, nicht auf einer Respektebene ansetzen. Respekt und Vertrauen sind zwei völlig unterschiedliche Bedürfnisse. Respekt geht zb mit Einhaltung des Individualabstandes zu tun. Rempelt ein Hund andere an oder versperrt anderen aktiv den Weg, könnte dies als Individualdistanz-betreffendes Verhalten gewertet werden und damit respektsrelevant. Aber ab wann ist ein respektsmotiviertes Verhalten noch respektverschaffend, und wann respektlos? Das ist doch ein sehr schmaler Grad und individuell und situationsabhängig. Ein Hund, der einen anderen auf ihn zurasenden Hund durch in den Weg stellen blockt, möchte so "respektloses Verhalten" ihm gegenüber stoppen/sich mehr Individualdistanz einräumen. (Da kommt mir ein Gedanke: Könnten unsere Hunde ein Blocken mit Körper oder Hand nicht auch missverstehen, dass sie Abstand halten sollen. Und wo bietet man passieveren Abstand, als weit vor anderen? Viele Hunde empfinden jemanden in ihrem Rücken als störend. Vielleicht bestärkt ein Blocken des Menschen die Hunde in ihrem Wunsch möglichst weit vor dem Menschen laufen zu wollen, weil sie möglichst nett und unbedrohlich seinem Wunsch nach mehr Individualdistanz Nachkommen möchten...?) Ist dann auf der anderen Seite ein Hund, der andere Hunde durch Bespringen maßregelt respektlos oder fordert er nur ihm gegenüber Respekt ein? Das ist so stark von der individeuellen Situation abhängig, dass ich es auch aus dieser Position zu unkritisch finde zu sagen "Leineziehen = grundsätzlich respektloses Verhalten" Ein Beispiel aus der Hund-Hund-Beziehung, was dagegen spricht: Nimmt man Wölfe als Orientierung fällt auf, dass die Reihenfolge in der sie laufen nicht immer gleich ist (sondern situationsgebunden) und die erwachsenen/erfahrendsten Wölfe auch häufig in der Mitte laufen, wo sie, ähnlich wie bei Menschenfamilien auch: die "Kinder" gut im Blick haben. (Ich meine dazu findet sich etwas in Günther Blochs Büchern, auf dessen Referenz sich Andreas Oligschläger auf seiner Webseite beruft.) Eventuell empfindet der Hund unser Blocken mit der Hand ja auch als respektlos: Und wenn der Hund selber durch sein Leineziehen eigentlich kein Respektproblem hat, sondern maximal ein Vertrauensproblem, wie fatal ist es dann dieses Vertrauen moch zusätzlich durch ein (respektloses) Wegabschneiden durch die Hand zu verunsichern? In meinen Augen ist es der dem Hund gegenüber fairste und für das Vertrauens- und gegenseitige Respektverhältnis am sichersten dem Hund das Leinelaufen erstmal beizunringen: Ihm zu sagen was man von ihm möchte uns nicht bei allem, waa man nicht möchte zu blocken, Nein zu sagen usw. (Bsp. du fährst mit einem Beifahrer Auto und mitten auf einer Kreuzung ruft er plötzlich laut "Nein". Sofort ist man gestresst. Selbst wenn du dann merkst: "Achja, hier muss ich rechts!" Bist du dennoch etwas genervt. Besser wäre es doch gewesen er hätte dir, bevor du schon mitten auf der Kreuzung warst gesagt: Hier rechts. Wahrscheinlich wärst du auf der Kreuzung vor lauter Stress auch nicht so schnell darauf gekommen rechts abzubiegen, wie ohne diese stressige Korrektur in der Situation selbst. Auch Hunde lernen unter Stress schlechter. Also warum den Hund erstmal in die Situation reingeraten lassen, um ihn dann zu korrigieren, wenn es mit der richtigen Erklärung vorher auch viel entspannter für beide Seiten geht. Vielleicht dauert das respektvolle Erklären (also positiv aufgebautes Beibringen der Leinenführigkeit) im Aufbau etwas länger als Blocken, aber es beruht nicht auf unwissenschaftlichen Respektlosigkeitsvermutungen, begünstigt kein von deinem Hund als respektlos interpretierbares Verhalten (Blocken) oder dass dein Hund denkt du foderst größeren Abstand. Da ist so viel Gefahr für Missverständnisse. Hunde ziehen an der Leine, weil mit ihnen nicht so das Leinelaufen geübt wurde, dass sie das gewünschte Verhalten richtig zeigen. Ein Hund, der ein Kommando/Trick etc. nicht richtig ausfüht, tut dies ja nicht aufgrund eines Ungleichgewichts in der Hund-Mensch-Beziehung. So ein "Trick" wie Leineziehen ist ja nicht gleichzusetzen mit tatsächlich beziehungsrelevanten Verhaltensweisen wie Maßregeln und Anspringen etc. dem Menschen gegenüber. Diese beiden Verhaltensweisen haben ja tatsächlich eine Beziehungskomponente und könnten als "Respektlosigkeit" betitelt werden. Wobei auch hier nur die Symptombehandlung (in Form von "sich mehr Respekt verschaffen") viel zu kurzgreifen würde und eine Ursachenbehebung (an den Gründen für das fehlende Vertrauen des Hundes in den Menschen) längerfristig zu stabileren Ergebnissen führt.

    dasmusssodasmusssoVor Monat
    • 👍👍👍👍👍👍

      Sabine SeewölfchenSabine SeewölfchenVor Monat
    • @screenaa Sehr gerne 😊 Mache ich echt nicht oft, aber hier dachte ich, da bringt gut vorgetragene Kritik ja vielleicht tatsächlich mal den ein oder anderen zum Reflektieren. 😊

      dasmusssodasmusssoVor Monat
    • Klasse Kommentar. Danke, daß Du Dir die Mühe gemacht hast 🙏

      screenaascreenaaVor Monat
    • @SobaInu Weltherrrrrrschaft! Besonders auf dem Sofa.

      screenaascreenaaVor Monat
    • @Leben mit SaarloosWolfhund Hunde wollen schließlich IMMER die Führung übernehmen!11!! :')

      SobaInuSobaInuVor Monat
  • Ganz gut aber es gibt bessere Trainer.

    Gordon RamseyGordon RamseyVor Monat
  • Hallo. Zu Hause ist es super, solange kein Fremder da ist und es nicht klingelt. Draußen ist es schlimm. Er zieht und wenn Menschen kommen hat er Angst. Er hat eigentlich vor allen Angst Da klappt auch der Gehorsam nicht mehr wirklich. Auf andere Hunde geht er meistens offen drauf zu.

    Silke BatuhanSilke BatuhanVor Monat
    • Das klingt, als wäre ein Hundetrainer bei euch vor Ort sinnvoll, der euch da weiterhelfen kann

      asasVor 26 Tage
  • Gaga Hunde Halter erkennt man an der Leine und wo, wie der Hund geht. Und auf Mensch und Tier zu gegangen wird. 😜

    Dietmar AlbrechtDietmar AlbrechtVor Monat
  • Wenn der Mensch nicht hört(seit Jahrtausende) Dem Menschen konsequent Grenzen aufzeigen|den Mensch verstehen: Lockdown

    dawedaweVor Monat
  • ich schau mir die Videos immer so gerne an🤩🤩🤩

    KaraTeKaraTeVor Monat
  • Wieso müssen so große Hunde eine Flexileine haben?

    Schwarze MambaSchwarze MambaVor Monat
    • @J. KlemmeDas ist typischer Anfängerfehler durch die Unkenntnis der Leute. Aber spätestens ein guter Hundetrainer wie hier, verbannt dieses ohnedies 👏

      Su SaSu SaVor Monat
    • Ich verstehe auch nicht, wieso die noch nicht verboten sind. Und dass Leute solche Leinen zur Hundeerziehung nutzen ist fatal.

      J. KlemmeJ. KlemmeVor Monat
    • Wieso gibt es überhaupt noch flexileinen?

      Sebastian SeifertSebastian SeifertVor Monat
  • So eine tolle Überraschung!!!! Hab gar nicht damit gerechnet, dass so schnell wieder eine neue Folge kommt und mich riesig gefreut, vielen Dank!!!❤

    SteffiSteffiVor Monat
  • Snow beim spazieren ist eigentlich DAS paradebeispiel dafür, wie wichtig auch Nuancen in der Erziehung sind.

    Ben DoverBen DoverVor Monat
  • Wir bieten Hilfsmittel und Hilfssysteme für alte und kranke Hunde aus Neopren.

    Nature PetNature PetVor Monat
  • 5:08 äh, ist die Hundeleine illegal? Oder warum ist sie ausgeblendet?

    Suburp212Suburp212Vor Monat
    • 🤣🤣🤣

      Denise BDenise BVor Monat
    • @Maxi Brandes die wird lediglich gepixelt, weil der öffentlich-rechtliche Rundfunk keine Werbung machen darf. Hat keine anderen Gründe. Gruß

      SilkeSilkeVor Monat
    • Wahrscheinlich stand da fett das Logo der Hundeleine drauf. Es gibt verschiedene Gründe warum Fernsehsendungen das verpixeln. Unter anderem weil zB die Marke nicht möchte, dass sie in der Sendung in ein negatives Licht gerückt wird. Der Hundetrainer hat schließlich davon abgeraten ;)

      Maxi BrandesMaxi BrandesVor Monat
  • Beste Sendung in DEflow

    Suburp212Suburp212Vor Monat
  • Ich mag die Sendung und den Input, den sie mir für unseren Hund und mich gibt. Was mich bisher wunderte, hat sich in dieser Sendung bei 36:10 mal ganz scharf herauskristallisiert: Was ist mit dem Einsatz von Leckerlie? Bisher habe ich Andreas in KEINER Sendung etwas zum Einsatz von Leckerlie sagen hören. Jenny tat es nach dem Sitz aber wie selbstverständlich , nachdem der Hund das Sitz macht.

    Tim KimTim KimVor Monat
    • Ich finde, Belohnung dem Hund, wie auch dem Menschen gegenüber wird hier dramatisch vernachlässigt. Am Anfang, zur Motivation, ordentlich belohnen, wobei es nicht immer Kekse sein müssen und wenn alles sitzt, dann senkt man das Belohnen auf ein Minimum. Und auch die Besitzer könnten mehr positive Zusprache bekommen und nicht nur Kritik. Und nicht nur TsD - Trainer sind gute Trainer. Unter denen gibt es ebenfalls welche, die man nicht empfehlen kann. Immer diese Pauschalisierungen. Gruselig. Zudem die Arbeit mit Hunden nie nach SchemaF funktioniert. Ausser man möchte ihnen ihre Individualität absprechen. Was ich ebenfalls gruselig finde.

      KatrinKatrinVor 28 Tage
    • @Svenja Hartwig sie arbeitet nicht nur viel mit Leinenruck, sondern sie macht einfach irgendwas, konzeptlos und meist aversiv. Und meist macht sie auch noch was anderes als sie sagt und das auch noch mit erbärmlichen Timing.

      screenaascreenaaVor Monat
    • @Svenja Hartwig, da ich mittlerweile viel gesehen habe, auch von Steffi, kann ich sie mit gutem Gewissen empfehlen. Denn sie erklärt auch den Klicker und wann man mit Belohnung arbeiten kann.

      Rika TemmeRika TemmeVor Monat
    • @Rika Temme Bitte schau dir dafür nicht die Videos von Steffi an. Beim belohnungsorientierten Training geht es nicht darum den Hund zu locken, sondern ihn zu motivieren. Wenn man das richtig macht, verknüpft man das erwünschte Verhalten mit einem Marker (Klick) und der Hund wird das Verhalten automatisch öfter zeigen und nachher reicht ihm schon, wenn man sagt "feeein gemacht" und dann macht ihm die Zusammenarbeit mit seinem Menschen Spaß. Steffi arbeitet viel mit Leinenruck, Körperblock, schimpfen, Schreckreizen usw, viele Hunde werden frustriert von so einem Training. Und ein negatives Feedback ist auch eine Konditionierung, nur keine nette. Gute Trainer wären zum Beispiel alle die mit "trainieren statt dominieren" arbeiten, hey-fiffi, Ute Blaschke-Berthold und auf englisch zum Beispiel "Kikopup". Die können das ganz toll erklären, warum ein Hund nicht gehemmt werden muss und was es für verschiedene Möglichkeiten gibt zu belohnen und im Team zu arbeiten.

      Svenja HartwigSvenja HartwigVor Monat
    • @Andy Knittel, welches Video das war weiß ich nicht mehr. Aber gib mal in die DEflow-Suche Steffi Salostowitz ein. Es war eins von den neueren. Der Typ von DogUniversity erklärts auch sehr gut. Aber der kichert nicht so klasse :-D

      Rika TemmeRika TemmeVor Monat
  • 29:10 Hat er sich denn auch etwas ausgiebiger mit dem Hund beschäftigt ? Z.B. mit Futter geben , alleine Gassigehen, "kuscheln", etc.

    VinyldiggerVinyldiggerVor Monat
  • Hallo Freunde 🤗🤗 Könnt ihr evt.mir weiter helfen?! Weiß einer von euch wie ich Andreas kontaktieren könnte? LG. RINA 🥺🙏🙏🙏

    David RehlDavid RehlVor Monat
    • Werde Versuchen... Danke :)

      David RehlDavid RehlVor Monat
    • Klappt nicht mit dem Link, leider. Müsstest du bei google "Revier für Hunde" oder seinen Namen eingeben.

      SabineSabineVor Monat
  • Meine Güte! Wieso erziehen die Leute ihre Hunde nicht einfach, von Anfang an. Dann hat man auch keine Probleme. Verstehe ich nicht.

    Franziska GFranziska GVor Monat
    • Emphatie und Verständnis ist leider nicht jedermanns Sache.

      KatrinKatrinVor 28 Tage
    • @Su Sa Das Problem fängt schon damit an, daß ohne sich überhaupt mal ausführlich mit der Thematik beschäftigt zu haben, ein Hund nur nach dem Aussehen gekauft wurde. Sonst wäre bei einer nicht mal 1,60 großen Frau ohne jegliche Hunderfahrung und der Erwartung, Sofa, Geschäft und 30 Minuten Leinen-Gassi und keine sonstige Auslastung, ein Malteser und nicht ein weißer Schäferhund angeschafft worden.

      screenaascreenaaVor Monat
    • @Su Sa Nein. Die sind beide selbst Schuld. Die haben versagt, als es noch Welpen waren. Diesen Fehler machen leider sehr viele Menschen. Die haben die Bemuttert, und nicht erzogen. Und das ist Falsch gewesen. Aber na ja. Jetzt wissen die ja Bescheid. Viele Leute geben ihren Hund wieder ab, weil die mit dem Erziehen nicht klar kommen. Das ist wirklich schade.

      Franziska GFranziska GVor Monat
    • Wir sind zum Beispiel Ersthundebesitzer, der Hund hatte aber schon einen Vorbesitzer, welcher einiges gut gemacht und anderes eben nicht gut gemacht hat. Ergo müssen wir jetzt das negative/ unerwünschte Verhalten korrigieren und gleichzeitig neue Dinge beibringen. Das wird viel Arbeit und auch den einen oder anderen Fehler unsererseits mit sich bringen. Ich habe bis jetzt leider noch KEINEN fehlerfreien Menschen kennengelernt. Wäre eventuell auch eher langweilig.

      Victoria SchwarzVictoria SchwarzVor Monat
    • Meine Güte, wenn Sie ZUHÖREN dann haben Sie gehört, dass dies ihr 1.Hund ist!!!! Nicht jeder hat das Glück mit Hunden aufwachsen zu dürfen oder das natürliche Talent eines/er souveränen HundeführerIn in die Wiege gelegt zu bekommen. Aber die Dame WILL lernen und sich damit verändern und das ist sehr lobenswert!! Zuerst zuhören, dann nachdenken und nicht gleich über andere negativ urteilen. Auch Sie haben in Ihrem Leben sicher einiges lernen müssen .....😉

      Su SaSu SaVor Monat
  • Meiner ist leider wie snow , ich hab wegen dem aussehen von meinem hund probleme jemand zu finden der uns hilft. Wenn ich jemanden finde dan wollen die 500 Euro oder mehr. Ich lebe vom Amt und kann mir das einfach nicht leisten .... weil meiner sieht aus wie ein kampfhund obwohl er keiner ist , aber denken halt viele und haben Vorurteile, obwohl er mega nett ist. Bei hunde Begegnungen ist er manchmal frustriert, weil er nie hin darf , grad auch wegen seinem aussehen oder die gegenüber sind aggressiv. Bin manchmal auch echt verzweifelt. Ich versuche ihm immer das anzutrainieren aber klappt nur selten .Leider.

    Sally 4keySally 4keyVor Monat
    • Dran bleiben, nicht aufgeben!!! Sie schaffen das, wenn Sie wollen!!! Es gibt viele gute DEflow Videos dazu, die kosten nix. Eine Idee" Versuchen Sie Ihrem Hund das "Schau" Kommando beizubringen. Das heißt der Hund soll bei dem Kommando auf Ihr Gesicht/Augen fokussiert sein. Anfänglich zu Hause/reizarme Umgebung trainieren. In beide geschlossene Fäuste, seitlich vom Körper weggestreckt, Leckerli. Hund sitzt frontal vor Ihnen. Er wird anfäglich die Hände fixieren. Warten, bis er zufällig ins Gesicht blickt. Sofort Kommando sagen und fast zeitgleich aber doch kurz danach Leckerli geben.Gutes Timing ist wichtig😉. Wird dann langsam ausgebaut, mit länger warten, mehr Umgebungsreizen, dann Leckerli ausschleichen lassen... Ich wünsche Ihnen alles Gute und nur nicht den Mut + die Geduld verlieren 💐

      Su SaSu SaVor Monat
    • Bewirbt dich doch mal für ein Couching beim Wdr

      Chinook ChinookChinook ChinookVor Monat
  • ich sehe hier ein anderes Problem,,ein zwischenmenschliches (das ist nru meine Meinung und die ist nicht böse gemeint) Er passt absolut nicht zu Ihr,allein das Auftretten und Kleidung,er (no offence) ist mehr Frau als Sie,das spürt doch der Hund auch. Ich täusche mich gerne will auch niemanden was böses und wünsche den drein eine Glückliche Zukunft.

    OoJoshioOOoJoshioOVor Monat
    • @OoJoshioO Ich hatte den Eindruck, dass er eigentlich mit dem kleinen Hund nichts anfangen kann und sich deshalb nicht mit der Rolle des Hundehalters identifizieren kann. Er erschien mir wie ausgewechselt, als er mit den großen Hunden gespielt hat und schien da keine Probleme zu haben. Fast als sei ihm der kleine Hund peinlich.

      IchIchVor Monat
    • @General Grievous Jain,ich meine er wirkt etwas distanziert oder Änglich manche könnten vielleicht auch Bocklos sehen...hach kp,vielleicht interpretiere ich da zu viel hinein.

      OoJoshioOOoJoshioOVor Monat
    • @OoJoshioO ist mit Körpersprache z.B ruhig oder so gemeint also wenn ich ruhiger bin verhält sich der Hund entspannter oder habe ich das falsch verstanden?

      General GrievousGeneral GrievousVor Monat
    • @Julichska Ja,der klingt etwas Salty,da geb ich dir recht.Sein aussehen ist und war mir bei den Kommentar total egal,er ist ja nicht hässlich oder so.Mir ging es nur um die Körpersprache und das verhalten,da hat sie für mich das Bestimmtere Auftretten,wenn ich es so sagen sagen kann.

      OoJoshioOOoJoshioOVor Monat
    • @OoJoshioO da stimme ich dir zu! Körpersprache ist so so wichtig um mit Hunden zu kommunizieren! Aber der Satz „er ist mehr Frau als sie“ ist absolut daneben und hat rein gar nichts damit zu tun. Dem Hund ist das total Wurst ob Frau oder Mann oder wie „weiblich“ sich jemand gibt. Klares Auftreten ist wichtig. Ich verstehe schon was du mit deinem Kommentar aufzeigen wolltest. Aber das hätte man besser verpacken können und nicht auf diese Weise und nicht auf sein Aussehen bezogen.

      JulichskaJulichskaVor Monat
  • in den Hund reinlaufen finde ich nicht freundlich-der Hund soll das ja auch nicht. Da gibts auch andere Trainingsmethoden, zB. Clickern, habe damit gute Erfahrungen gemacht: Das geht über positive Verstärkung, nicht mit Bestrafung. Das mit der "Ruhe" bewahren finde ich sehr wichtig und gut erklärt

    Franklin NewmanFranklin NewmanVor Monat
  • Also Snow darf wie ich das jetzt schätze nicht von der Leine, deswegen hatte er auch die Flexi. Heißt jetzt muss er immer mit kurzer und kein Auslauf? Kein Wunder, dass der zieht o.o... Dann vielleicht lieber die kurze UND flexi einpacken, und die kurze in der Stadt dran machen und auf dem Feld als "freilaufersatz" die flexi dran. Snow langweilt sich wahrscheinlich maßlos, deswegen will er auch nicht auf seine Decke. Vielleicht wäre Agility oder irgend ein Hundesport noch etwas, was die beiden zusammen machen können. Das fördert auch die Bindung! Edit.: Und ich komme auch aus Alsdorf! :D

    AedonyAedonyVor Monat
    • Bei unzureichender Auslastung/ Ausgleich ( mental und körperlich) bin ich ganz bei dir, dass es oft kein Wunder ist, dass Hunde ziehen. Sie sind eben nicht in der Mitte. Nur die kurze Leine muss ja nicht sein. Sie kann ja auch mit einer Schleppleine den Freilauf üben. Flexileinen sind für jeden Hund der zieht ein zusätzlicher Gegendruck. Die Leine verstärkt den Drang nach vorne zu gehen, besonders bei einem Hund wie Snow. Sie fühlen die ganze Zeit Spannung in der Leine und das Gefühl nach hinten gezogen zu werden. Wenn uns jemand am Arm zieht bspw. gleichen wir in der Regel auch in die andere Richtung aus. :) Bei Hunden verstärkt diese Dauerspannung den Druck. Druck erzeugt Gegendruck. Gleichzeitig ist der Zug auf der Halswirbelsäule teilweise zusätzlich problematisch, besonders, wenn ein zu schmales Halsband verwenden wird, kann sich etwas zwischen die Wirbel schieben. Besonders die abrupten Stops sind nicht gut. Flexileinen geben generell keine genauen Signale wie und wann/ bei welchem Verhalten mehr Freiraum gegeben wird. Oft wird durch den dolleren Zug irgendwann die Leine plötzlich verlängert. Das wiederum bestärkt das hochgeschaukelte Verhalten. Leinenarbeit und Leitung sollte immer nur mit kleinen Impulsen passieren und dann wieder locker sein. Am Anfang bekommt man in einem solchen Fall kein Metergeld. ;) Und Agility ist eine tolle Idee! Ja! Daran hätte er sicherlich Spaß, oder auch an Nasenarbeit, das ist auch ein toller Ausgleich. 🤍 Der Flexileinen-Schwall ist natürlich nicht an dich gemeint, sondern an alle, die Flexis immernoch für eine artgerechte und auch zielfördernde Methode halten :) Lieben Gruß Janine :))

      Janine FelgentreuJanine FelgentreuVor Monat
  • Ich bin begeistert von diesen Sendungen und habe für meinen Hund sehr viel gelernt.

    KräkraäKräkraäVor Monat
  • Snow hat aber auch ein paar Kilo zu viel auf den Rippen

    AedonyAedonyVor Monat
    • Mangelnde Bewegung

      EveEveVor Monat
  • so ein tollerTrainer! und auch ein guter Psychologe))) Bravooo!

    Rozaliya NasyrovaRozaliya NasyrovaVor Monat
    • Wenn es mit diesen Tipps bei ihren Hund funktioniert dann schön sonst kann ich empfehlen einen Privaten Hundetrainer aufzusuchen.

      Aiudl YoloAiudl YoloVor Monat